Kunsttunnel Geschichte

Kunsttunnel 22
27.12.2015 – 4.1.2016
Kanariengelb
Eine 4punktige Reihe “rollt” als Farbpunktreihe über den kanariengelben Hintergrund. Die Flächengliederung in sieben Einzelflächen mit den Maßen 3,50 m x 2,50 m lässt verschiedene Einzelbilder entstehen – bis sich das erste Motiv wiederholt. Eine Kreisbewegung im DurcheilTunnel….
Man ist also mitten drin in einem Farbspiel. Der Betrachter kann die Einzelbilder vergleichen – und den Code entziffern, oder einfach die Farbe wahrnehmen.

 

Kunsttunnel 21
30.12.2014 – 10.1.2015
Auf hellblau/weißem Karohintergrund sind 80 Originalzeichnungen ( Buntsfift auf Papier) von Regina Haller zu sehen. Schmale Längsstreifen (20 cm x 60 cm) mit Schraffuren in gelb, blau und etwas rot lassen unzählige Grüntöne aufflimmern deren Konstanz von duftig leicht bis zu kantig wuchtig varriert.

 

Kunsttunnel 20
27.12.2013 – 09.01.2014
Raumerlebnis in der Röhre, Verbindungstunnel zwischen U3/U& und U4/U5 wird zur Leinwand für ein vierdimensionales Bild. Die Betrachter sollen “offene Weite” und “königliche gipfelgefühlt” im Dunkeln erleben, erklärt Regina Haller, die Initiatorin der
Projektreihe “Kunsttunnel München”, die außergewöhnliche Kunst
unter der Erde zeigt.

 

KUNSTTUNNEL 19.2
07.01.2013 – 10.01.2013
“FARBRAUM”, Kunstaktion von Regina Haller mit roten, gelben und blauen Werbetafeln, Verbindungstunnel U-Bahnhof ODEONSPLATZ, München, Bayern, Deutschland

 

LoS_121228_116KUNSTTUNNEL 19.1
28.12.2012 – 07.01.2013
“Brezenflug”, Kunstaktion von Regina Haller mit einem Plakat der BR Abendschau, Verbindungstunnel im U-Bahnhof ODEONSPLATZ, München, Bayern, Deutschland

 

Kunsttunnel 18
05.01.2012 – 10.01.2012
Bunt im Untergrund, “Blatt im Licht” heißt das Werk, es geht um das Betrachten im Gehen.

 

Kunsttunnel 17
03.01.2011 – 03.02.2011
Raumskizze
Der Zeitraum Kunsttunnel ist ein ephemerer Impuls, eine Leerstelle im öffentlichen Raum, die dem Monolog der Werbebildsprache seit 1995 jährlich kurz widerspricht. Dieses Mal mit einer Raumskizze. Einer Einladung zum Verorten. Offener Horizont, Weite, leerer, stiller Raum.

 

Kunsttunnel 16
22.10.2010 – 02.11.2010
Igel, Fuchs und Hase im Kunsttunnel
Schüler der fünften und siebten Klassen der Hauptschule an der Wittelsbacherstraße verwandeln zusammen mit Frau Haller den Verbindungstunnel diesmal im Sinne der

 

Kunsttunnel 15
29.12.2009 – 12.01.2010
Farbige Gedanken für den Kunsttunnel
Wie geht eigentlich verstehen? Wie machen wir das? Tatsache ist, dass man Bilder liest. Man spürt die Intention, die Intensität, die Konzentration, das Träumen, das Leichte, die Offenheit …
Und das ist eine menschliche Qualität!

Kampagne „Klimaschutz ist unser Antrieb“.

 

Kunsttunnel 14
13.01.2009 – 21.01.2009
Thema: “14 Farbfelder”
Tunnelgespräch: Dr. Georg Lechner, Medienexperte, Klaus Podack, Journalist
Saxophon: Michael Schmidt-Ott

 

Kunsttunnel 13
02.01.2008 – 11.01.2008
Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) und der Kunsttunnel München präsentierten die Ausstellung “Die Erde aus dem All”. Zwölf Bilder von Satellitendaten waren zwischen den U-Bahnlinien U4/U5 und U3/U6 am Odeonsplatz plakatiert.

 

Kunsttunnel 12
02.01.2007 – 11.01.2007
Auf 50m2 Wandfläche Plakate, kombiniert mit Fotografien. Im Gespräch Prof. Christiane Thalgott, Dr. Georg Lechner und Prof. Dr. Dr. Michael Hochschild zum Thema “Bildsprachen im öffentlichen Raum”.

 

Kunsttunnel 11
27.12.2005 – 09.01.2006
“Tunnelgespräch” unter der Überschrift “Stadtvisionen – Architektur der Zukunft”, in dem es u. a. um Folgendes geht: Totale Naturbeherrschung kommt in der unterirdischen künstlichen Stadtlandschaft zum Ausdruck.

 

Kunsttunnel 10
29.12.2004 – 14.01.2005
Gestaltung der Großwerbeflächen zum 10jährigen Jubiläum des Projektes. Tunnelgespräch mit Frau Stadtbaurätin Christiane Thalgott und Astad Deboo aus Bombay (Lecturedemonstration) zum Thema “Mensch und Raum”.

 

Kunsttunnel 9 auf Reisen
Frankfurt
22.06.2004 – 01.07.2004
3 Großwerbeflächen im U-Bahnbereich
Hauptwache

 

Kunsttunnel 9 auf Reisen
Kassel
02.07.2004 – 12.07.2004
Wolfhager Strasse
Holunderstraße
Ysenburgstrasse

 

Kunsttunnel 9
30.12.2003 – 15.01.2004
ein Motiv bringt Großwerbeflächen und den Raum im U-Bahnbereich Odeonsplatz zum Schwingen
Thema: “à travers le temps”
Eine Zusammenarbeit mit den Künstlern Eric Zwang Ericson und Eric Schäfer (Klang), Dorothea Seror (Tanzperformance) und der Gruppe Farbensinn mit Veronika Conen, Doris Herrmann und Gertraud Schnell

 

Kunsttunnel 8
27.12.2001 – 10.01.2003
Gestaltung von 14 Großwerbeflächen im
U-Bahnbereich Odeonsplatz in drei Schritten
Thema: “Farbräume”
Eine Zusammenarbeit mit den internationalen Künstlern John Farelly (Irland), Marjo van Tooren (Canada) und Ute Andresen (Deutschland)

 

Kunsttunnel 7
29.12.2001 – 14.01.2002
Thema: “Wir leben im Himmel”
Himmelsporträt und Text von Götz Hoeppe
Flächengestaltung Fritz Rapp
Himmelsblau auf 14 Großwerbeflächen

 

Kunsttunnel 6
29.12.2000 – 15.01.2001
Gestaltung von 14 Großwerbeflächen der DSR im U-Bahnbereich Odeonsplatz, München
Thema: “Spiegelungen”
Fotoarbeiten von Edith von Welser-Ude

 

Kunsttunnel 5
28.12.1999 – 10.01.2000
12 Großflächen in Zusammenarbeit mit internationalen Künstlern
Thema: “Faszination des Zugleich”
Ein gemeinsames Grundmotiv ist in neun Einzelflächen aufgeteilt, die von den Künstlern durch ihre Variation, Bearbeitung, Neukombination und Verfremdung neu definiert werden.

 

Kunsttunnel 4
29.12.1998 – 11.01.1999
Großphotos von vier Photografen auf 7 DSR Großwerbefächen
Thema: “U-Welt in 6 Visionen”
Micro- und Makrophotografie, poetischer Realismus, Raumthema

 

Kunsttunnel 3
30.12.1997 – 15.01.1998
Zweimalige Flächengestaltung von 7 DSR – Großflächen, U-Bahnbereich Odeonsplatz, München mit Originalen von Regina Haller

 

Kunsttunnel 2
27.12.1996 – 09.01.1997
70 m² Kreidemalerei auf 7 Großwerbeflächen, im U-Bahnbereich, München
Abschlußaktion: “Geh weiter”
3 Maler, 1 Sprecher, 1 Photograph, U-Bahn-Nutzer

 

Kunsttunnel 1
27.12.1995 – 09.01.1996
Gestaltung von sieben Großwerbeflächen der DSR im
U-Bahnbereich Odeonsplatz, München
Thema: “62 m² Kunst”
63 DIN A0 Originalblätter von Regina Haller